Die Ankunft am Flughafen von Catania:

Wir werden neugierig beäugt, während wir die Fahrräder zusammenbauen, von allen Seiten wird Hilfe angeboten. Endlich fertig! Die Kinder sind müde, jetzt muss erstmal der Weg in die Stadt gefunden werden, wo die erste Unterkunft wartet...

Umrundung des Etna:

In sengender Sonne erklimmen wir viele Höhenmeter, die Sicht auf den Etna unser stetiger Begleiter. Die Landstraße, die nach erstem langen “Aufstieg” um den Etna herumführt, sah auf der Karte viel höhenkonstanter aus. Wir fahren durch bizarre Lavalandschaften, Schatten ist rar.

Die Kinder flüchten sich zwischendurch im Fahrradanhänger in den Schlaf, wenigstens ein bisschen Schatten!

Groß ist der Stolz und das Glücksgefühl, als der Paß erklommen ist, das Rollen ins nächste Städtchen ist ein wahrer Genuss. Der Etna bleibt noch lange in unserem Sichtfeld.

Reif für die Insel:

Nach den Strapazen der “Bergetappe” gönnen wir uns ein paar Tage Radelauszeit, wir setzen per Schiff über auf das idyllische Inselchen Lipari, bevor die Tour im Süden des Landes weitergeht.

Bella Sicila! Drei Wochen Sonne, Wind, Meer, Berge, italienisches Essen, idyllische Zeltplätze, roman- tische Städchen, leckeres Eis, sehr nette Menschen und viele Entdeckungen entlang des Weges.
auf Sizilien